Standort: Strafantrag: Wenn Sie schweigen | Sprache: de

Schriftgrösse / Farbversion

Farbe: Schwarz/WeissFarbe: Schwarz/Weiss

Navigation zu den Kapiteln

Navigation zu den Kapiteln überspringen

Inhalt

Kapitelnavigation ""

 

Wenn Sie schweigen

Wenn Sie mit dem Täter verwandt, verlobt, verheiratet oder verschwägert sind, haben Sie ein »Aussageverweigerungsrecht«.

Sie können zu jedem Zeitpunkt sagen: »lch möchte nicht aussagen.«. Sie müssen keine Gründe dafür angeben, aber Sie müssen bei der Bezirks/Staatsanwaltschaft bzw. bei Gericht erscheinen, um Ihre Entscheidung mitzuteilen.

In Deutschland ist das Verfahren damit voraussichtlich beendet, wenn keine weiteren Beweise vorliegen. Denn Ihre früheren Aussagen dürfen vom Gericht nicht berücksichtigt werden.
Die Akte wird einige Jahre aufbewahrt, und das Verfahren kann wieder aufgenommen werden, wenn Sie dann aussagen wollen.

Entschließen Sie sich, beim Prozess zu schweigen, wird der Täter freigesprochen, wenn es nicht genug andere Beweismittel oder ein Geständnis gibt.

Navigation zu Suche, Übersicht, Seiteneinstellungen, Sprachen und Meinung


Werbespalte(nur in deutsch)

Werbespalte überspringen

Weitere Websites zum Thema:

www.4Uman.info
Tests und Infos für Gewaltausübende

www.spass-oder-gewalt.de
Jugendliche sensibilisieren sich für sexuelle Gewalt

www.save-selma.de
Adventure mit Video zeigt wie man aus Missbrauchs-
Beziehungen entkommt

Pressemappe

Logo presseecho.de

Soll diese Seite bekannter werden?

Was Sie tun können:

1. Link setzen

auf der eigenen Website:
Banner und Code hier downloaden

2. Site weiterempfehlen:

Formular zum Empfehlen der Website







nach oben